Freiwillige Feuerwehr Hepstedt
 

Einsätze 2020


 

Nr.

 

 

Alarmierung

 

 

Einsatzbeschreibung

 

 

Einsatzort

 

 

Bilder

 

 

1

 

02.01.2020

12:35 Uhr

F1

Brennt Unrat

Hepstedt


Einsatzbericht:

Spaziergänger melden Feuer auf Feld – Brand schnell abgelöscht

Hepstedt (mn). Zum ersten Einsatz des jungen Jahres wurde die Feuerwehr Hepstedt am Donnerstagmittag alarmiert. Spaziergänger meldeten der Einsatzzentrale für Feuerwehr und Rettungsdienst einen brennenden Haufen, hauptsächlich mit Holz auf einem Feld in der Feldmark. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte dieser noch. Das Feuer wurde mit Hilfe der Schnellangriffseinrichtung gelöscht und die Einsatzstelle nach kurzer Zeit wieder verlassen. Die Polizei hat weitere Ermittlungen aufgenommen. 


 

Nr.

 

 

Alarmierung

 

 

Einsatzbeschreibung

 

 

Einsatzort

 

 

Bilder

 

 

2

 

04.01.2020

20:34 Uhr

 F TH1-Y Technische Hilfeleistung

Menschenrettung

Kichtimke

Schierksdamm


Einsatzbericht:

Glück im Unglück gehabt: Ein 19-jähriger Kirchtimker, der am Samstagabend gegen 20.30 Uhr mit seinem Toyota zwischen Steinfeld und seinem Heimatort von der Straße abkam, zog sich lediglich Prellungen zu.
Aus seinem Fahrzeug, dass sich bei dem Unfall um 180 Grad drehte und seitlich gegen einen Baum prallte, konnte sich der junge Mann zwar aus eigener Kraft, allerdings nur mit Hilfe befreien.

Feuerwehrleute ziehen ihn durchs Dach

Feuerwehrleute aus Kirchtimke, Tarmstedt und Hepstedt zogen das Unfallopfer durch das Schiebedach des schwer beschädigten Wagens ins Freie.

Textquelle: Zevener Zeitung Bild: Feuerwehr Hepstedt



 

Nr.

 

 

Alarmierung

 

 

Einsatzbeschreibung

 

 

Einsatzort

 

 

Bilder

 

 

3

 

10.03.2020

16:48 Uhr

Person hinter verschlossener Tür

Menschenleben in Gefahr

Hepstedt


 

Einsatzbericht:

 

Um 16:48 Uhr wurde die Feurwehr zu einem Notfall gerufen, laut Meldung hieß es eine Person hinter verschlossener Tür. Bei Eintreffen der Einsätzkräfte wurde die Tür allerdings von der Person selbst geöffnet, ein Eingreifen der Wehr war somit nicht mehr erforderlich.



 

Nr.

 

 

Alarmierung

 

 

Einsatzbeschreibung

 

 

Einsatzort

 

 

Bilder

 

 

4

 

10.03.2020

18:11 Uhr

TH1-Y

VU PKW Eingeklemmt

K133

Hepstedt/Kirchtimke


 

Einsatzbericht:

Hepstedt (mn). Am Dienstag, 10. März wurden die Feuerwehren aus Hepstedt, Tarmstedt und Zeven zu einem Verkehrsunfall zwischen Kirchtimke und Hepstedt gerufen. Laut der Meldung sollte eine Person im Fahrzeug eingeklemmt sein. Gegen 18 Uhr fuhr die Fahrerin aus dem Landkreis Osterholz mit ihrem Pkw auf der Kreisstraße von Hepstedt in Richtung Kirchtimke. Eingangs einer leichten Linkskurve kam sie aus bisher ungeklärter Ursache nach links von der Straße in den unbefestigten Seitenraum. Hier stieß das Auto seitlich gegen einen Baum. Die Wehr aus Hepstedt befreite mit dem Hydraulischen Rettungsgerät die Frau aus ihrem Fahrzeug. Anschließend wurde die Frau schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht. Kameraden aus Tarmstedt leuchteten die Einsatzstelle zusätzlich aus. Die Wehr aus Zeven blieb in Bereitstellung. Am Pkw entstand erheblicher Sachschaden.


 

Nr.

 

 

Alarmierung

 

 

Einsatzbeschreibung

 

 

Einsatzort

 

 

Bilder

 

 

5

 

21.04.2020

16:33 Uhr

 F F6

Feuer in/an Gebäuden/Anlagen

Zeven OT: Aspe

Tannenkamp


Einsatzbericht:

Am 21.04.2020 gegen 15:50 Uhr wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle in Zeven ein Feuer in einem ehemaligen Schlachthof in Zeven-Aspe gemeldet. Umgehend wurden nach Alarmplan die Feuerwehren aus Zeven, Heeslingen und Wistedt alarmiert. Den erst eintreffenden Kräften bot sich folgende Lage. Der vordere Bereich des Gebäudes stand in Vollbrand, das Feuer hatte sich schon durch das Dach "gefressen" und ein tiefschwarze Rauchwolke zog durch das angrenzende Industriegebiet. Umgehend wurde die Alarmstufe erhöht und weitere Kräfte und Fahrzeuge zur Einsatzstelle beordert. Da sich in dem Gebäude keine Personen mehr aufgehalten haben, diese hatten vor eintreffen der Feuerwehr das Gebäude verlassen, konnte man sich Voll und Ganz auf die Brandbekämpfung konzentrieren. Im weiteren Verlauf wurden dann noch weitere Feuerwehren nachalarmiert, um die nötigen Gerätschaften und Atemschutzgeräteträger vor Ort zu haben. So kamen im Verlauf des Einsatzes drei Drehleitern, mehrere Schlauchwagen für die Wasserversorgung und mehrere mobile Wasserwerfer zum Einsatz. Mit dem Gerätewagen Messtechnik wurden im Bereich Zeven-Aspe Luftmessungen durchgeführt. Diese ergaben aber keine Schadstoffe in der Luft. Dank des massiven Löscheinsatzes konnte nach gut zweieinhalb Stunden das Feuer soweit unter Kontrolle gebracht werden, dass man in einigen Bereichen schon mit den Nachlöscharbeiten beginnen konnte. dabei kam auch ein Bagger zum Einsatz der Teile der Fassade und des Daches geöffnet bzw. eingerissen hat. Gegen 22:00 Uhr war das Feuer bis auf einige kleinere Glutnester gelöscht, so dass ein Großteil der eingesetzten Kräfte aus dem Einsatz entlassen werden konnten. Die letzten Einsatzkräfte verliessen gegen 23:00 Uhr die Einsatzstelle. Während des Einsatzes hatten angrenzende Firmen ihre Betriebshöfe als Bereitstellung- und Verpflegungsraum zur Verfügung gestellt. Dafür noch einmal ein Herzlicher Dank. Versorgt wurden die Einsatzkräfte während des Einsatzes mit Getränken und Essen vom DRK Kreisverband Bremervörde e.V., die neben der Verpflegung auch für den Notfall an der Einsatzstelle zur Verfügung standen. Im Einsatz waren 24 Ortsfeuerwehren aus dem Kreisgebiet, die Mobile Einsatzleitung des Landkreises Rotenburg / Wümme, Teile des Gefahrgutzuges und Führungskräfte der Kreis- und Gemeindefeuerwehr vor Ort. Mit dem DRK waren an der Einsatzstelle ca. 340 Einsatzkräfte im Einsatz. Über die Schadenshöhe und die Brandursache können von Seite der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Text/Bild: FFw Zeven



 

Nr.

 

 

Alarmierung

 

 

Einsatzbeschreibung

 

 

Einsatzort

 

 

Bilder

 

 

6

 

20.07.2020

17:54 Uhr

Feuer Groß

Brennt landwirtschaftliches Gebäude

Hanstedt



Einsatzbericht:

Vier tote Kälber und ein Sachschaden von rund 50.000 Euro sind die Bilanz eines Brandes, der sich am späten Montagnachmittag in Hanstedt ereignete. Ein Landwirt aus dem Ort hatte gegen 17 Uhr fünf Kälber aus Rockstedt abgeholt und im vorderen Abschnitt seines Kälberstalls eingestallt. Diese standen dort auf frischem, trockenen Stroh.      Als der 67-Jährige zehn Minuten später wieder nach den Tieren schauen wollte, stand der vordere Bereich des Stalls lichterloh in Flammen. Während 20 Kälber aus dem hinteren Abschnitt gerettet werden konnten, gelang dies vorne nur bei einem Tier.  

Feuerwehrleute aus Hanstedt, Breddorf, Zeven, Hepstedt, Tarmstedt, Rhadereistedt und Kirchtimke brachten die Flammen unter Kontrolle. Als eine mögliche Ursache des Brandes kommt Funkenflug infrage, da der Landwirt ein Metallgitter mit dem Hammer gerichtet hatte. (olm)  

Bericht: Zevener Zeitung

 


Nr.

Alarmierung

Einsatzbeschreibung

Einsatzort

Bilder

7

10.08.2020

17:10 Uhr

Baum, Wasser, Hilfeleistung nach VU

Hanstedt


Einsatzbericht:

Am 10. August wurden die Wehren aus Hanstedt, Breddorf und Hepstedt zu zahlreichen Bäumen und Ästen auf den Straßen gerufen.